Das Major-System

Mitte des 17. Jahrhunderts entwickelte Stanislaus Mink von Wennsheim ein System, womit sich Zahlen in Buchstaben, und umgekehrt, verwandeln ließen. Somit war es möglich, Zahlen­kom­bi­na­tio­nen in Wörter oder gar Sätze umzuwandeln, und Zahlen aus beliebigen Buch­sta­ben­kom­bi­na­tio­nen zu erzeugen. Weiterentwickelt und verbessert wurde dieses System im 18. Jahrhundert durch den Engländer Dr. Richard Grey.

Um zu eindeutigen Resultaten bei der Umwandlung zu gelangen, folgt das Major-System einem einfachen Code.

Der Major-System Code

0 s, ß, z
1 d, t, th
2 n
3 m
4 r
5 l
6 j, sch, ch
7 k, ck, g, q, x
8 f, ph, v
9 b, p

Folgende Buchstaben haben keinerlei assoziative Funktion, und werden lediglich als Füllzeichen benutzt:

h, w, y, sowie alle Vokale (a , e, i, o, u) und Umlaute (au, ei, eu, ä, ö, ü).

Wie prägt man sich nun diese, auf den ersten Blick vielleicht willkürlich erscheinenden, Zuordnungen ein?

0 Das englische Wort "zero" beginnt mit dem Buchstaben "z", bzw. dem Laut "s". Ebenso kann man den letzten Buchstaben des Wortes "o" auch als Ziffer "0" lesen.
1 "d" und "t" bestehen jeweils aus einer senkrechte Linie (Abstrich).
2 "n" besitzt zwei Abstriche.
3 "m" besitzt drei Abstriche.
4 Der letzte Buchstabe des Wortes "Vier" lautet "r".
5 Eine Hand mit abgespreiztem Daumen (5 Finger) symbolisiert ein "L".
6 "J" ist das Spiegelbild der 6.
7 Der Großbuchstabe "K" beinhaltet, umgedreht, die Zahl 7.
8 "f" handschriftlich geschrieben hat zwei Schlaufen, die man zur 8 erweitern kann.
9 "b" und "p" sind Spiegelbilder der 9.

Je nachdem, ob Sie eher auditiv oder visuell orientiert sind, also eher auf die Laute oder das Schriftbild achten, können Sie auch Ersatzkonsonanten definieren (z.B. zusätzlich "pf" für die 8 setzen). Selbstverständlich können Sie auch alternative Konsonanten für die jeweiligen Zahlen hinzuziehen. Wählen Sie die Buchstaben so, daß Sie sie einfach und sicher assoziieren können.

Wenn Sie jetzt diesen Code verinnerlicht haben, können Sie jede beliebige Zahl in ein Wort, und jedes Wort in eine Zahl umwandeln. Die Umwandlung geschieht immer stellen-, bzw. ziffernweise.

Beispiele:

0 = Sau
1 = Tau
2 = Nah
3 = Mai
4 = Rauh
10 = Hitze
11 = Tat
usw.

Praktische Anwendung des Major-Systems

Durch die Umwandlung können Sie sich nun spielend einfach Daten, Telefonnummern und Geheimnummern merken. Unter Zuhilfenahme von Assozia­tions­techni­ken und einer Matrix können Sie sich auch mehrere Infor­ma­tions­ein­hei­ten merken.Die Matrix besteht aus den Worten für die Zahlen 0 bis 100.

Die Matrix finden Sie hier.

Bildhafte Verknüpfungen erlauben Ihnen nun, beliebig lange Listen auswendig zu lernen, z.B. mit der Geschichtentechnik.

Zur Erläuterung noch ein Besipiel:

Eine Einkaufsliste:

  1. Eier
  2. Tomaten
  3. Salz
  4. Milch

Dann kombinieren Sie zunächst den Artikel der Liste mit dem der zugehörigen Position in der Matrix:

  1. Eier und Tau
  2. Tomaten und Nah
  3. Salz und Mai
  4. Milch und Rauh

Stellen Sie nun eine Art Geschichte aus den Begriffspaaren her:

Hier gilt wie immer bei gesitigen Bilder: Je greller, wahnwitziger, übertriebener und individueller Ihre Bilder sind, desto besser prägen diese sich ein!

Bücher und Webseiten

block
Wikipedia "Major System" bei Wikipedia, der freien Enzyklopädie, nachschlagen Hinweis zu Wikipedia-Links
Bitte beachten Sie, daß Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia nur als Orientierung dienen können. Die inhaltliche Qualität von Wikipedia ist nicht gesichert, d.h. Wikipedia kann keine wissenschaftlich anerkannte, seriöse Informationsquelle darstellen.