Lernen und Ge­dächt­nis­tech­ni­ken

Es gibt eine Reihe von Techniken, effektiv zu lernen und dem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen. Denn der richtige Umgang mit Lernstoff und Blockaden läßt sich lernen. Zum einen geht es hier um Möglichkeiten, Begriffe im Wissensnetz des Gehirns zu verankern, so daß man sie kaum mehr vergessen kann. Zum anderen finden Sie hier Tips, was Sie bei Lernblockaden oder -störungen tun können.

Ge­dächt­nis­trai­ning

Ge­dächt­nis­trai­ning - eine sinnvolle Investition
Das Gehirn ist wie ein Muskel: Es freut sich über Training und reagiert auf regelmäßige Anstrengung mit besserer Leistung. Bleiben Sie dran! bei uns können Sie sogar etwas gewinnen!

Merktechniken

Hier soll das Wissen rein...
Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, bestimmte Dinge fest im Gehirn zu verankern. Viele dieser Techniken sind seit der Antike bekannt und werden auch heute noch von Rednern und Ge­dächt­nis­künst­lern verwendet. Wir zeigen, wie's geht.

Lernblockaden und Lernstörungen

Das menschliche Gehirn - nicht immer funktioniert es, wie wir es uns wünschen
©Monika Torloxten - Pixelio
Manchmal geht es beim Lernen nicht voran - und das scheinbar ohne Grund. Wir geben Ihnen Tips, wie Sie mit solchen Situationen umgehen können. Das gilt auch für diejenigen, die mit einer Lernstörung leben müssen: Heutzutage gibt es dafür ebenfalls passende Unterstützung.

  • Kinesiologie: Einfache Übungen mit großer Wirkung auf das Gehirn
  • Dyskalkulie: Rechenschwäche
  • Legasthenie: Lese- und Recht­schreib­schwä­che
  • ADS: Das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom
  • Coaching: Manchmal kann ein Coach helfen, entscheidend voranzukommen

Weiterführende Literatur zu diesen Themen finden Sie selbstverständlich in der Lernenheute Bü­cher­liste.

Alle von uns gezeigten Methoden für effektiveres Lernen, Auflösung von  Lernblockaden und gezieltes Ge­dächt­nis­trai­ning können von Ihnen auf vielfältige Weise in Schule,  Ausbildung deutschsprachige Webseite (http://www.kiehl.de/) und Beruf genutzt werden. Dabei kommt es zunächst darauf an, daß Sie Ihre eigenen Schwächen im jeweiligen Bereich erkennen und sich darüber klar werden, was wichtig wäre, um diese gezielt in den Griff zu bekommen. Damit ist bereits ein erster Schritt in die richtige Richtung getan. Anschließend sollten Sie sich die Lern- beziehungsweise  Trainingsmethode deutschsprachige Webseite (http://www.focus.de/wissen/bildung/gedaechtnistrainer/gedaechtnistraining/jogging-fuer-das-gehirn_aid_8470.html) auswählen, die Ihnen am ehesten zusagt und diese zunächst in bezug auf einen Bereich ausprobieren, der Ihnen normalerweise keine großen Schwierigkeiten bereitet. Hat dies gut funktioniert, so können Sie die Schwierigkeitsstufe erhöhen und erneut probieren, ob Sie durch die Anwendung der jeweiligen Methodik gut an das vorab gesteckte Ziel kommen. Schließlich sollten Sie sich dann daran machen, Ihre jeweilige Schwäche durch das Anwenden Ihrer neu erworbenen Techniken in eine echte Stärke zu verwandeln.

Bei so viel Material rund um das Thema Lernen kann einem schon mal der Kopf schwirren. Abgesehen vom vielen Lesen gilt es, auch noch den Überblick über den gesamten Lernstoff zu behalten. Neben einer Strukturierungstechnik wie dem Mind Mapping empfiehlt sich die Verwendung von Ordnungssystemen, die man leicht umordnen und ergänzen kann. Bewährt haben sich hier einfache Ringordner - und selbstverständlich können Sie heutzutage auch  Ringordner online bestellen (https://www.schlender.de/gruppe/pro/ordner/). Mit der richtigen Ausrüstung erreichen Sie Ihre Lernziel ganz sicher!